Subscribe to our Newsletter

We use Mailchimp for our marketing emails. By clicking Subscribe, you agree to our Privacy Policy and Mailchimp Privacy Policy.

THE PROPER ORNAMENTS

27/10/22

Thursday

THE PROPER ORNAMENTS

Start 20:00

Presented by Popmonitor

Popmonitor@ Marie-Antoinette
Live:
THE PROPER ORNAMENTS (UK)
Video zu “Downtown”:
https://youtu.be/XurAoVskFxs
+ Special Guests:
THE SOMNAMBULIST
Video zu “Not a Song for You”:
https://youtu.be/N98C7Le3LO0
LABASHEEDA (NL)
Video zu “False Flag”:
https://youtu.be/s0C039B7Sv4
DRIFT. (UK)
Video zu “Raytheons Radar”:
https://youtu.be/uGjtR169wsw
Donnerstag 27.10.2022
Einlass: 20 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Tickets im Vorverkauf:
https://www.koka36.de/the-proper-ornaments-uk…
Abendkasse: 16 Euro
Nur neun Monate nach der Veröffentlichung ihres Albums „Six Lenins” ließen THE PROPER ORNAMENTS wieder von sich hören. Die ersten Impulse für das neue Album “Mission Bells”, das düster und erfrischend zugleich geraten ist, entstanden schon während der Europatournee im Frühjahr 2019, genauer gesagt während der Soundchecks, die zahlreiche neue Ideen hervorbrachten.
Für die Tournee hatten sich James Hoare, Bobby Syme und Max Oscarnold, die Ur-Mitglieder der Band, mit der Bassistin Nathalie Bruno verstärkt. Im Sommer trafen sie sich in Hoares privatem Tonstudio in Finsbury Park, London, wieder. Dort entstanden dann die ersten Aufnahmen. Wie schon beim Vorgängeralbum kam auch dieses Mal die 16-spurige Studer zum Einsatz, allerdings ergänzt durch einen Moog-Sequencer und andere elektronische Instrumente.
Was bei diesen Aufnahmen auffällt: Die akribische Sorgfalt, der Blick fürs Detail, der nie Selbstzweckist, sondern immer den Song und den Sound im Blick behält. Durchaus denkbar, dass, wer die „Mission Bells” hört, sich an Aufnahmen der Velvet Underground, der Swell Maps, Spiritualized oder Cluster erinnert fühlt. Aber in Wahrheit ist es gar nicht so einfach, auf diesem insgesamt fünften Album der Proper Ornaments unterschiedliche Einflüsse auszumachen. Schließlich hat die Band im Lauf der Jahre immer mehr zu sich selbst gefunden und benötigt schon lange keine Inspiration mehr von außen.
Die PROPER ORNAMENTS sind natürlich keine Retro-Band, trotz ihres Faibles für Gitarren. Es ist eben so, dass dieses Instrument zumindest James Hoare und Max Oscarnold seit ihrem neunten Lebensjahr immer begleitet hat. Wer auch die früheren Aufnahmen kennt, kann auf „Mission Bells” viele der noch unbekümmerten Elemente der ersten Platte „Waiting For The Summer” entdecken – einfache Songs unterlegt mit Drum-Computer beispielsweise –, ebenso die Melancholie von „Foxhole” oder fetten Live-Sound. Doch die eigentliche Entwicklung, die auf diesem Album greifbar wird, ist die lyrische Reife der Texte. Sie wirken fast wie ein William-Burroughs-Textschnipsel-Experiment über das Leben in dystopischen Zeiten wie diesen.
„Mission Bells” ist ein herausragendes Album geworden, ein musikalischer Malstrom, dessen Harmonien die geneigte Hörerschaft unwiderstehlich in einen somnambulen Zustand versetzen, gefangen zwischen Traum und Wirklichkeit. Die Schönheit liegt darin, dass man ihm gar nicht entfliehen möchte, selbst wenn das postmoderne Leben uns nach draußen locken will…
Special Guests:
THE SOMNAMBULIST is the project of a fluid international collective of Berlin-based musicians which defies any easy classification: from neo-psychedelia to nu jazz, from post-punk to post-progressive, they can use genres like keys of a piano, a colour palette for producing innovative textures, moods and emotions.
In its decade-long existence, the band has released four full-length albums as well as several singles and EPs: the latest „Hypermnesiac“ has been released in February 2020 on the band’s own label Slowing Records and a brand new up is soon to be dropped. Besides their own musical universe, THE SOMNAMBULIST also earned international reputation for composing an original live soundtrack for the German silent movie “Berlin – Die Sinfonie der Großstadt” (1927), which they performed in movie theaters all across Europe: this performance won the 2014 Rimusicazioni Film Festival Award in Bolzano, Italy.
LABASHEEDA are an art-punk & noiserock band from Amsterdam.
Labasheeda is known for intense and dynamic shows. They are a raw punk rock band sonically interspersed with hypnotic soundscapes. Tying together a decade of adventurous, sound-evolving albums and changing lineups, Labasheeda’s music has a penchant for concise, stripped down melodies, and quick switches from spacious bass lines and drums to heavy, chaotic, and sometimes anthemic guitar driven songs, drawing comparisons to genre-pushing bands such as Sonic Youth and Sebadoh.
Since its formation in 2004, the band has toured Europe extensively and released various albums on its own label Presto Chango Records, including the internationally well-received Status Seeking (2020).
Never Mind the Hype about Labasheeda: “The art punk of Labasheeda can be called pleasantly peculiar. Hints of hardcore, old school post-punk, noise rock and the addition of a violin make for a wonderful all over the place sound.”

  • Newsletter
  • We use Mailchimp for our marketing emails. By clicking Subscribe, you agree to our Privacy Policy and Mailchimp Privacy Policy.